Kreisschulpflege

Ersatzwahl 12. Februar 2017


Bilanz von Ann-Catherine Nabholz für die Legislatur 2010-2014

Ich setze mich für ein lebendiges Zürich mit öffentlichen, kulturellen und natürlichen Räumen der Vielfalt ein. Umweltpolitische und gesellschaftliche Fragen sind für mich besonders wichtig.

Meine persönlichen Vorstösse betreffen u.a. Themenbereiche wie die Mobilität und die Nutzung des öffentlichen Raums. Im Rahmen meines Mandats engagiere ich mich zudem in der gemeinderätlichen «Interessengruppe Kunst und Kultur» sowie im Vorstand des «Verbunds Lebensraum Zürich», welcher sich für die Grünräume der Stadt Zürich einsetzt. Mein Engagement in diesen Bereichen widerspiegelt sich in Vorstössen zur Erweiterung der Richtlinien «Kunst am Bau» mit ökologischen Projekten unter dem Titel «Natur am Bau» oder zu den Volieren.

Schliesslich durfte ich als Mitglied der Spezialkommission Hochbaudepartement, Stadtentwicklung für die glp-Fraktion Geschäfte wie z.B. das Hardturm Stadion, die Kunsthauserweiterung, eine Anzahl städtebaulich prägende Gestaltungspläne sowie Vorlagen zum eigenen Raumbedarf der Verwaltung vertreten. In diesem Zusammenhang habe ich auch Vorstösse betreffend Auflagen und Vorschriften bei der Erstellung von Schul- und Hortgebäuden und Alternativen zu Fremdmietobjekten eingereicht.

Meine Vorstösse

► Mobilität:
- Mitspracherecht in der fahrplan- und angebotsrelevanten Regionalen Verkehrskonferenz (RVK)
- Busverbindung von Witikon nach Zürich Nord bzw. Stettbach
- Veloverkehr in topographisch anspruchsvollen Lagen
► Nutzung des öffentlichen Raums:
- Kriterien für Grossveranstaltungen
- Videoüberwachung von Schulanlagen
► Kultur:
- Ökologische Erweiterung der Richtlinien «Kunst am Bau»
► Grünraum:
- Ganzheitliches Konzept für die Volieren der Stadt Zürich
► Hochbau und Stadtentwicklung:
- Auflagen bei der Erstellung von Hort- und Schulräumen
- Prüfung kostengünstigerer Alternativ-Standorte

Eine Liste sämtlicher Vorstösse finden Sie hier.